Zeitschrift

Weltbevölkerung und Welternährung

 


Geleitwort des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport


titwelt.gif (12189 Byte)

INHALT

 

Bilanz negativ - lautet das mehrheitliche Fazit der Fachleute über die Entwicklung der Weltbevölkerung und ihre Auswirkungen, über die zukünftige Welternährung und die Beseitigung des Hungers, der in vielen Regionen der Erde zum Alltag der Menschen gehört. Können wir ein solches Horrorszenario unseren Schülerinnen und Schülern zumuten, ohne sie in Resignation zu stürzen, zumal bereits während ihrer Lebensspanne kritische Grenzen des Mangels unterschritten werden könnten? Sie sind in einer Gesellschaft groß geworden, in der das Streben nach Lebensqualität Priorität besitzt, und sie sollen jetzt erkennen, daß auch ihre Lebensqualität mehr und mehr beeinträchtigt wird, wenn einschneidende Gegenmaßnahmen aus dem Dissens unterschiedlicher Kulturen oder politischer Systeme nicht angepackt werden oder versagen.

Solche Einsichten zu vermitteln, stellt uns Pädagogen vor eine schwierige Aufgabe, denn es darf nicht das Ergebnis des Unterrichts sein, ein Gefühl der Ohnmacht und Zukunftsangst verbreitet zu haben. Die Schülerinnen und Schüler sollen vielmehr im Umgang mit den Materialien, die ihnen in diesem Heft vorgelegt werden, begreifen, daß nicht mit Naturnotwendigkeit der "Mensch zur Plage" wird, sondern daß es Wege zur Problemlösung gibt, daß Forschung und Technik im Zusammenspiel mit verantwortlichem politischen Handeln Schwierigkeiten minimieren können und daß alle, auch sie selbst, durch ein ethisch verantwortetes gesellschaftspolitisches Verhalten die Bevölkerungsmisere aus der Sackgasse führen können.

Das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport sieht in der Zusammenschau komplexer Tatbestände ein wichtiges Erziehungsziel und schätzt den Beitrag, den die Landeszentrale für politische Bildung mit ihrer Reihe "Politik und Unterricht" hierfür seit Jahren leistet. Das fächerverbindende Zusammenwirken bietet sich bei dem Thema dieses Heftes besonders an, denn mit seinen Bausteinen erhalten die Kolleginnen und Kollegen für eine Reihe von Fächern der Sekundarstufe I und II lehrplanbezogenes, aktuelles Material, das die fachspezifischen Lehrbücher sinnvoll ergänzt.

Rudolf Pfeil Gymnasialprofessor Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg


Copyright ©   1998  LpB Baden-Württemberg   HOME

Kontakt / Vorschläge / Verbesserungen bitte an: lpb@lpb-bw.de