Zeitschrift

Jüdisches Leben in Baden-Württemberg

Möglichkeiten der Begegnung


Baustein C
Jüdisches Leben in Deutschland heute

C1 Umfrage: Stichwort "Juden"


titjued.gif (14009 Byte)

Inhaltsverzeichnis


C 1 Eine Umfrage

Was fällt Menschen auf der Straße beim Stichwort "Juden" ein? / Antworten aus deutschen Städten

Verkäuferin, 53: "Kann ich schwer was zu sagen. Die Zahl weiß ich nicht, aber auf jeden Fall doch reichlich, reichlich, reichlich. Es sind sehr viele, sagen wir vier Millionen."

Zahnmedizinische Assistentin, 26: "Ich kann es, ehrlich gesagt nicht mehr hören. Ich habe gerade mein Abitur nachgemacht, und es gab ewig die gleichen Diskussionen. Ich schätze, es gibt 2.600.000 Juden in Deutschland."

Arbeitsloser, 21: "Was mir zum Judentum einfällt? Dass es nicht gut ist, oder so. Wieviele es hier gibt, keine Ahnung. Damit beschäftige ich mich nicht. Muss ´ne ganz schöne Menge sein noch."

Schüler, 19: "Ganz schnell, was mir so als erstes einfällt? Also erst mal ein paar Synagogen, ein bisschen Reichskristallnacht und - ja dass sie immer versuchen, einen eigenen Staat zu proklamieren und dass sie ein paar Probleme damit haben. Ich schätze mal, in Deutschland leben zwei Millionen, so in dem Dreh."

Grundschüler, 9: "Zu Juden fallen mir Judenwitze ein. Außerdem ein Klassenkamerad, der ist Jude. Wieviele? 2.000."

Akademikerin, 34: "Beim Thema Juden denke ich an die Verfolgung durch die Nazis und unsere Geschichte, und dass so etwas nicht mehr passieren darf. Ich glaube, sie machen 15 Prozent der Bevölkerung in Deutschland aus."

Rentnerin, 65: "Den Krieg habe ich nicht mitgemacht, aber ich wundere mich, dass die sich überhaupt trauen, hier zu wohnen. Ich habe nichts dagegen. Doch was der Bubis hier in Frankfurt mit seinen Immobilien im Westend gemacht hat, ist nicht in Ordnung. Es gibt wohl drei Millionen hier, wahrscheinlich die meisten aus Russland."

Bankangestellter, 31: "Judentum ist eine Religion und keine menschliche Eigenschaft. Persönlich kenne ich keinen Juden, schätze aber, dass noch rund 100.000 in Deutschland leben. Menschen sind unterschiedlich und Juden eben auch. Was ich damit sagen will, ist, dass ich allein die Frage, ob ich eine Meinung zum Judentum hätte, für diskriminierend halte. Unterschwellig wird hier doch angedeutet, dass Juden in ihrer Art und Weise anders sein müssten als andere Menschen."

Hausfrau, 40: "Ich denke, dass noch etwa 10.000 Juden in Deutschland leben, doch ehrlich gesagt, kenne ich keine - da fällt mir sofort der Holocaust ein. Eigentlich weiß ich über die Religion gar nichts, dabei gibt es in unserer Stadt eine Synagoge, aber ich bin noch nie dort gewesen. Ich habe so eine Klischee-Vorstellung von den gläubigen Juden, die einen Hut tragen und Löckchen an den Seiten haben. Aber wahrscheinlich gibt es diese Trachten heute schon nicht mehr."

Allgemeine Jüdische Wochenzeitung vom 14.11.1996

 


Copyright ©   1999  LpB Baden-Württemberg   HOME

Kontakt / Vorschläge / Verbesserungen bitte an: lpb@lpb-bw.de